Interview mit Steffen Welk, Schulzeit von 1988 bis 1992

Interviewerin: Leni Welk

Befragter: Steffen Welk, Einschulungsjahr: 1988

Wohnort in der Schulzeit: Kocherstetten

Schulzeit: 1.-4. Klasse

1.) Welche Erinnerungen hast du an deine Schulzeit in Kocherstetten?

An meine Lehrer: Hr. Feger, Frau Matzner, Fr. Di Girolamo und eine ältere Lehrerin die immer Kunst unterrichtet hat, ihren Namen weiß ich leider nicht mehr [Frau Weidner aus Wolfsölden]

2.) Woran denkst du gerne zurück, woran denkst du nicht so gern zurück?

Tolle Klassenkameradschaft, viele sehe ich heute noch. Die Faschingsfeiern waren immer toll, Grillfest im Sommer und natürlich der Sportunterricht. Aber am besten waren immer die Ferien.

Nicht so toll war Samstagsunterricht – das gab es tatsächlich mal.

3.) Erinnerst du dich noch an deinen ersten Schultag?

Ja wir waren erst in der Kirche, jeder durfte sein Lieblingsstofftier mitnehmen (bei mir war es Benjamin Blümchen). Anschließend in der Schule, ich saß neben Marco Keppler. Das erste Mal nach Hause gelaufen bin ich mit Ina Hollenbach. Wilhelm Hofmann machte von uns beiden ein Foto. Die ersten Hausaufgaben, waren vier Namen lesen.

4.) Wie war der Schulweg?

Mein Schulweg war morgens von der Mäusdorfer Str. 43 in die Schule. Nach der Schule ging ich meist zu meiner Oma ins Gasthaus Adler.

5.) Wie viele Autos gab es in deinem Ort?

Gute Frage. Sicher hatte da jeder Haushalt ein Auto. Schätze mal 150-200 vielleicht.

6.) Wo fand der Sportunterricht statt?

In der Kelter, damals kam einem diese aber irgendwie größer vor.

7.) Hattest du viel Zeit zum Spielen? Was für Spiele hast du gerne gespielt? Hattest du viel Spielzeug? Welches Spielzeug war dir das liebste?

Ja würde ich schon sagen. Zu dieser Zeit war Lego der Favorit. Ab 1990 war ich dann beim SV Morsbach in der Jugend.

8.) Welche Pflichten hattest du in der Familie?

Zimmer aufräumen, wenn auch nicht immer ganz freiwillig. Aber das war es eigentlich schon. Getränke aus dem Keller holen auch noch.

9.) Was war in deiner Kindheit ganz anders als heute?

Es gab kein Internet und auch keine Mobiltelefone. Wenn man sich in der Schule mit Freunden verabredet hat, war die Uhrzeit gesetzt. Entweder man war da oder hatte Pech.

10.) Welche besonderen Ereignisse oder Bedingungen gab es in deiner Schulzeit?

Im damaligen Jugoslawien war Krieg. Krieg mitten in Europa, heute undenkbar. Aber für uns damals „weit“ weg. Erinnern kann ich mich aber immer an die vier großen Versorgungsflugzeuge, die jeden Abend über uns hinweg geflogen sind.

Der Mauerfall. Zu meiner Einschulung war Deutschland noch geteilt. Und natürlich dass Deutschland in Rom 1990 Weltmeister wurde.

Klassenfoto.jpg

Klassenfoto, vermutlich aus dem Jahr 1992

GSK_Logo_2020_CMYK_mittel_150dpi.jpg